ein Rundgang durch das Kaltenhofer Moor im Naturwald Stodthagen (Schleswig-Holstein)

 

HTML-Galerie 1


Fotos: © 2021 - Hans Jürgen Groß

Das Kaltenhofer Moor entstand aus einem verlandeten See, entwickelte sich zum Niedermoor, das durch das starke Eindringen von Niederschlagswasser zu einem Hochmoor empor wuchs. Mit 54 Hektar Größe und einer Torfauflage von über neun Metern ist es das größte Hochmoor im Umkreis der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt Kiel. Die Waldflächen des ehemaligen Forstguts Stodthagen bestehen überwiegend aus Buchen, deren Altbestände nicht mehr genutzt werden. Aufgeforstete Nadelwaldflächen werden langfristig ebenfalls in Laubwald umgewandelt.

In Teilen des Waldes wurde die Entwässerung aufgehoben, um wieder neuen Lebensraum für die gefährdete Rotbauchunke und andere Ampbibien zu schaffen. Die Gewässer des Waldes und das angrenzende Kaltenhofer Moor erfreuen Unken, Frösche und Kröten.